Pressemitteilung

CSU-Kreisvorstand nominiert Zweitstimmenkandidaten für den Landtag
Einstimmiges Votum für BBV-Obmann Anton Kreitmair

Anton Kreitmair, Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes und CSU-Kreisrat aus Kleinbergho-fen ist der Zweitstimmenkandidat des CSU-Kreisverbandes Dachau für die Landtagswahl am 28. September. Neben Erststimmenkandidat Bernhard Seidenath bewirbt er sich somit um einen Sitz im Bayerischen Landtag. Der erweiterte CSU-Kreisvorstand nominierte Kreitmair auf Vorschlag des Kreisvorsitzenden Hansjörg Christmann einstimmig auf seiner letzten Sitzung in Bergkirchen.

Der Landtagskandidat des CSU-Kreisverbandes, Bernhard Seidenath freute sich über das Votum und auf den gemeinsamen Wahlkampf mit Kreitmair. Dieser sei eine hervorragende Wahl für den Landkreis, da er als Landwirt und Bauernobmann den ländlichen Raum glaubwürdig und engagiert vertreten werde.
"Wir werden ein schlagkräftiges Team für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Dachau sein", so Seidenath und Kreitmair, "aus dem Dachauer Land - für das Dachauer Land."
Anton Kreitmair (44), bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Direktvermarktung und Hofladen in Kleinberghofen. Er sitzt seit 1996 im Gemeinderat von Erdweg und seit 2002 im Dachauer Kreistag. Im Bayerischen Bauernverband war er lange als Ortsobmann und stellvertretender Kreisobmann tätig, seit 2005 fungiert er als Kreisobmann im Landkreis Dachau.

Kreitmair erklärte, er werde sich - zusammen mit den anderen CSU-Kandidaten - mit aller Kraft für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Dachau einsetzen. Besonders lägen ihm gentechnikfrei produzierte Lebensmittel, Umwelt- und Naturschutz sowie Bildungspolitik, hier insbesondere Fragen der Lehrlingsausbildung am Herzen. Zusammen mit Seidenath sowie den Kandidaten für den Bezirkstag, Josef Mederer und Maria Riedlberger wolle er einen engagierten und leidenschaftlichen Wahlkampf führen. Es werde ein politisch interessanter und spannender Sommer, so Kreitmair.

zurück