Pressemitteilung

Ausstellung zum Katastrophenschutz im Bundestag eröffnet Besucher erleben Bundestagsvizepräsidentin Hasselfeldt in Aktion

In Berlin und dennoch vor bayerischem Publikum hat Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt die Ausstellung "Menschen gemeinsam schützen" des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe eröffnet. Knapp 50 Besucher aus dem heimischen Wahlkreis, die auf politischer Bildungsfahrt in der Hauptstadt waren, wohnten der Ausstellungseröffnung im Deutschen Bundestag bei. Zuvor hatten sie sich mit ihrer Wahlkreisabgeordneten in einer Diskussion ausgetauscht.

Hasselfeldt würdigte in ihren Begrüßungsworten die Arbeit des Katastrophenschutzes. Früher sei es üblich gewesen, die Hilfe des Heiligen Florian anzurufen. "Heute schadet es zwar auch nicht, wenn man sich an den Schutzpatron zur Abwendung von Dürre- und Feuerkatastrophen wendet", so die Bundestagsvizepräsidentin. "Darauf angewiesen sind wir aber nicht mehr, denn heute gibt es gut ausgebildete und hoch motivierte Helfer, auf die wir uns Gott sei Dank immer verlassen können."

Die Ausstellung, die die Entwicklung des Katastrophenschutzes in den vergangenen 50 Jahren dokumentiert und mit Exponaten wie dem Modell eines Zivilschutzhubschraubers aufwartet, soll möglichst auch im Wahlkreis gezeigt werden. "Sie ist nicht nur Dokumentation und Information, sondern vor allem auch Anerkennung für die vielen ehren- und hauptamtlichen Helferinnen und Helfern", so Hasselfeldt.

zurück