Pressemitteilung

Bayerns Finanzminister Ehrengast beim CSU-Neujahrsempfang 2010

Georg Fahrenschon kommt nach Haimhausen

"Georg Fahrenschon wird 2010 Ehrengast und Festredner beim traditionellen Neujahrsempfang der CSU Haimhausen sein." Dies gab CSU-Ortsvorsitzender Bernhard Seidenath heute in Haimhausen bekannt. "Ich freue mich sehr über seine Zusage. Denn Georg Fahrenschon hat seine hoch verantwortungsvolle Aufgabe als Bayerischer Finanzminister bisher mit Bravour gemeistert, etwa bei der Stützung der Bayerischen Landesbank im Zuge der globalen Finanzmarktkrise. Hier hat er akkurat, unaufgeregt und präzise wie ein Uhrwerk gearbeitet. Er hat das Zeug, die Kompetenz, das Charisma und die Redegewandtheit, ein ganz Großer zu werden", betonte Seidenath. Der Empfang wird am Freitag, 15. Januar 2010, von 19.30 Uhr an im Auditorium der Bavarian International School in Haimhausen stattfinden.

Als Mitglied des Landtagsausschusses für Fragen des Öffentlichen Dienstes arbeitet Seidenath als Dachauer Stimmkreisabgeordneter ebenfalls sehr eng mit Fahrenschon zusammen. "Denn für das Beamtenrecht ist der Finanzminister federführend zuständig. Dazu gehört nicht nur - ganz aktuell - die Verkürzung der Wochenarbeitszeit für die bayerischen Beamtinnen und Beamten auf 40 Stunden in zwei Stufen zum Januar 2012 und 2013. Mit der Reform des Dienstrechts liegt in diesem Bereich im Moment ein ehrgeiziges Großprojekt auf dem Tisch, das von allen Bundesländern interessiert beäugt wird und Anfang 2011 in Kraft treten soll", erläuterte Seidenath und schlussfolgerte: "Themen und Gesprächsstoff wird es also genug geben."

Nach den Worten des Ortsvorsitzenden richtet sich der Haimhauser Neujahrsempfang auch und gerade an diejenigen, die sich in den sage und schreibe 60 Vereinen in Haimhausen ehrenamtlich engagieren: "Dies soll ein kleines Dankeschön für die unschätzbare Leistung der freiwillig Tätigen für die Ortsgemeinschaft sein. Die Veranstaltung ist aber offen für alle politisch Interessierten im Landkreis."

Georg Fahrenschon setzt die Reihe hochkarätiger Redner bei den CSU-Neujahrsempfängen in Haimhausen fort, die traditionsgemäß von CSU, Frauen Union (FU), Senioren Union (SEN) und Junger Union (JU) gemeinsam ausgerichtet werden. Nach Erwin Huber und Dr. Günther Beckstein in den Jahren 2002 und 2003 war der frühere Wissenschaftsminister Dr. h.c. Hans Zehetmair im Jahr 2004 in Haimhausen zu Gast. 2005 hatte Seidenath den damaligen Vorsitzenden der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag und jetzigen Innenminister Joachim Herrmann als Festredner zum Neujahrsempfang begrüßen können. 2006 war der damalige Staatskanzleichef Eberhard Sinner, 2007 CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer und 2008 die damalige Sozialministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Christa Stewens nach Haimhausen gekommen. Zu Beginn dieses Jahres hatte Umwelt- und Gesundheitsminister Dr. Markus Söder die Gäste mit einer launigen Festrede begeistert.

Georg Fahrenschon ist 41 Jahre alt und war von 2002 bis 2007 Bundestagsabgeordneter. Im Kabinett Beckstein fungierte Fahrenschon von Oktober 2007 bis Oktober 2008 als Staatssekretär im Finanzministerium bei Staatsminister Erwin Huber. Er wohnt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Neuried im südlichen Landkreis München.
Das beiliegende Foto entstand bei einem Benefizfußballspiel, das im Frühsommer für die Aktion "Hadern hilft" ausgetragen wurde. Trainiert wurde die Mannschaft aus Landtagsabgeordneten und Polizeipräsidenten, der auch Fahrenschon und Seidenath angehörten (2. und 3. von links), von MdB Dr. Peter Gauweiler. Als reaktionsschneller Torwart war der Finanzminister seinerzeit der beste Mann auf dem Platz.

zurück