Pressemitteilung

CSU Haimhausen besuchte Bayerischen Wald
Tagesausflug nach Zwiesel und Umgebung

Die Stadt Zwiesel, die Produktion der Kristallglas AG, das neue "Haus zur Wildnis" und ein Zusammentreffen mit dem Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, MdB Ernst Hinsken, standen auf dem Programm eines Tagesausflugs der CSU Haimhausen in den Bayerischen Wald.

Die 50 Haimhauserinnen und Haimhauser, jung und alt, darunter Bürgermeister Peter Felbermeier und Landtagsabgeordneter Bernhard Seidenath, wurden von Zwiesels Bürgermeister Robert Zettner im klassizistischen Rathaus empfangen, ehe der Gruppe bei einer Stadtführung die schönsten und interessantesten Punkte Zwiesels nahegebracht wurden - ein Ausflug in die Zwieseler Unterwelt und ein Besuch des Waldmuseums inbegriffen.

Beim anschließenden Werksbesuch der Zwieseler Kristallglas AG schockte Firmenchef Dr. Robert Hartel die Besucher, indem er ein frisch produziertes Weinglas vermeintlich zufällig umstieß. Dass dieses aber heil blieb, hat seinen Grund in der besonders robusten Tritan-Technologie, die das Unternehmen zum Weltmarktführer für Kristallglas in der Spitzengastronomie gemacht hat.

Eine kurze Wanderung führte die Gruppe am Nachmittag zum neuen "Haus der Wildnis" bei Ludwigsthal, das über den Nationalpark Bayerischer Wald sowie über die umgebende Region beiderseits der Landesgrenze informiert. Der Rundweg führte durch ein großzügig angelegtes Tier-Freigelände mit Wölfen, Luchsen, Wildpferden und Urrindern.

"JOSKA Kristall" in Bodenmais war die letzte Station der Gruppe, bei der sie durch den Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, den örtlichen Bundestagsabgeordneten Ernst Hinsken, herzlich empfangen wurde. Durch Hinsken schloss sich der Kreis zu Dachau und Haimhausen - denn aus Hinskens Heimatort Haibach stammt auch die Dachauer Bundestagsabgeordnete und Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt.

zurück