Pressemitteilung

Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Harthaus
Hasselfeldt: Rasche Umsetzung rückt näher

„In das Vorhaben den stark frequentierten S-Bahnhof Harthaus barrierefrei auszubauen, kommt endlich Bewegung“, zeigt sich Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt zuversichtlich. Seit einiger Zeit schon drängt die Wahlkreisabgeordnete zusammen mit dem Germeringer Oberbürgermeister Andreas Haas auf eine zügige Umsetzung der bereits fertigen Planungen der DB Station und Service.

Verzögert wurde der Ausbau bisher aufgrund nicht abgeschlossener Verhandlungen zwischen der Landeshauptstadt München und der DB Station und Service. Die Wahlkreisabgeordnete nahm dies zum Anlass, sich schriftlich an den Münchner Oberbürgermeister Christian Ude zu wenden und auf die Brisanz des Sachverhaltes aufmerksam zu machen. Die S-Bahnstation Harthaus befindet sich genau an der Kommunalgrenze zwischen München und Germering.

Ude teilte der Bundestagsabgeordneten mit, dass ein Vertragsentwurf für die Überlassung des bahneigenen Grundstücks an die Landeshauptstadt München zum Ausbau der Park & Ride Anlage nun formuliert sei. Der Entwurf sei für die Stadt München auch annehmbar, signalisierte der Münchner Oberbürgermeister. Das Kreisverwaltungsreferat beabsichtige dem Münchner Stadtrat nach Möglichkeit bis Juli 2009 den Projektabschluss der Park & Ride Anlage Harthaus zur Entscheidung vorzulegen.

Hasselfeldt geht davon aus, dass eine zeitnahe Realisierung möglich sei, sobald die Verhandlungen abgeschlossen seien. „Der barrierefreie Ausbau der Bahn- Station in Verbindung mit der Park & Ride Anlage rückt nach den aktuellen Auskünften der Landeshauptstadt München endlich näher“, so die Abgeordnete. Sie werde aber am Ball bleiben und mit allen Beteiligten weiterhin in intensivem Kontakt stehen, damit im Interesse der S-Bahn-Nutzer auch bald mit der überfälligen Maßnahme begonnen werde.

zurück