Pressemitteilung

Antragserleichterung bei Abwrackprämie
Hasselfeldt verweist auf wichtigen Stichtag

Ab 30. März wird ein neues, zweistufiges Verfahren gelten, mit dem auch Käufer, die zwar noch keine Zulassung für das Neufahrzeug, aber einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag vorweisen können, einen Antrag für die Abwrackprämie stellen können. Sie können sich so einen Platz in der Bearbeitungsreihenfolge reservieren. Die Zulassungspapiere müssen nachgereicht werden. Erst dann kann die Prämie ausbezahlt werden. "Wichtig ist dabei, dass ein solcher Reservierungsantrag nicht vor Beginn der Neuregelung am 30. März 2009 gestellt wird. Bis einschließlich 29. März gestellte Anträge ohne Neuzulassung werden von der zuständigen Behörde unbearbeitet zurückgeschickt," warnt Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt.

"Die neue Regelung erleichtert die Antragstellung für Käufer von Neuwagen mit langen Lieferzeiten," erklärt Hasselfeldt. In den vergangenen Wochen gingen bei der Wahlkreisabgeordneten immer wieder Fragen nach den Voraussetzungen für die Abwrackprämie beim Kauf eines Neuwagens mit längerer Lieferzeit ein. "Mit der Neuregelung wird die Abwrackprämie deutlich verbessert und flexibler gestaltet," so die Wahlkreisabgeordnete.

Genaue Informationen zur Abwrackprämie sowie die notwendigen Antragsformulare finden sich auf der Website des Bundesamtes für Ausfuhrkontrolle unter http://www.bafa.de.

zurück