Pressemitteilung

Senkung des Mehrwertsteuersatzes im Koalitionsvertrag
Hasselfeldt: Einsatz der CSU für Hotel- und Gaststättengewerbe hat sich gelohnt

Schon seit langem fordern Hoteliers und Gastwirte in Deutschland für ihr Gewerbe eine Absenkung der Mehrwertsteuer. Derzeit liegt der Mehrwertsteuersatz auf Leistungen in der Hotellerie und Gastronomie bei 19 Prozent. In den Nachbarländern beträgt er oft nur einen Bruchteil. Für einen Kernbereich konnte eine Ermäßigung des Mehrwertsteuersatzes direkt im Koalitionsvertrag festgeschrieben werden: „Bereits ab dem 1. Januar 2010 soll der Mehrwertsteuersatz auf Beherbergungsleistungen auf 7 Prozent abgesenkt werden,“ berichtet Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt. „Die CSU hat sich schon im Wahlkampf für eine Ermäßigung der Mehrwertsteuer in Hotellerie und Gastronomie stark gemacht. Mit der Verankerung der Mehrwertsteuersenkung auf Beherbergungsleistungen konnten wir nun einen ersten wichtigen Erfolg erzielen,“ so die Wahlkreisabgeordnete.

Darüber hinaus haben die Koalitionspartner auch für andere Bereiche eine Überprüfung der Benachteiligung durch den höheren Mehrwertsteuersatz angekündigt. Dazu soll einen Kommission eingesetzt werden, die sich unter anderem mit dem Katalog der ermäßigten Mehrwertsteuersätze befasst.

zurück