Pressemitteilung und -einladung

Am Samstag, 19. März 2011, 14 Uhr:
Haimhauser CSU besucht Amperpettenbach
Bürgermeister Felbermeier, CSU-Gemeinderäte und CSU-Ortsvorstand im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern

"Wir hören zu!" und "Wir kommen zu Ihnen!" - unter diesen beiden Überschriften stehen die Ortsteilbegehungen, die die CSU Haimhausen nun in loser Folge durchführen wird. Den An-fang macht am Samstag, 19. März, Amperpettenbach. "Wir haben uns vor der Kommunalwahl 2008 in den einzelnen Ortsteilen umgesehen und gehört, wo die Bürgerinnen und Bürger der Schuh drückt. Nun, ziemlich genau in der Mitte der sechsjährigen Wahlperiode, wollen wir dies wiederholen, die Stimmung mitbekommen und hören, wo nun die drängendsten Probleme lie-gen", kündigten Bürgermeister Peter Felbermeier und der Vorsitzende der CSU-Gemeinderatsfraktion, Bernhard Seidenath, MdL, an. Treffpunkt ist am 19. März um 14.00 Uhr am Gasthaus Saloniki, Alte Kreisstraße 26. Dort wird die Gruppe auch nach der Ortsbege-hung um ca. 15 Uhr einkehren und das Gespräch suchen. "Herzlich eingeladen hierzu sind ins-besondere auch die Bürgerinnen und Bürger aus Oberndorf, Westerndorf und Hörgenbach, letztlich aber alle Interessierten", erklärten Felbermeier und Seidenath.

Bei der letzten Begehung am 12. Januar 2008 hatten sich in Amperpettenbach drei Themen als die größten Problemfelder herausgestellt: Der Wunsch nach einem Kreisverkehr an der Kreuzung der Kreisstraße mit der Amperpettenbacher Straße, die Integration des neuen Radwegs zwischen Haim-hausen und Amperpettenbach in diesen Kreisverkehr sowie der zunehmende Fluglärm über Amper-pettenbach. "Nach drei Jahren können wir sagen: die ersten beiden Punkte sind abgearbeitet, Kreis-verkehr und Radweg existieren. In puncto Fluglärm gibt es nun zwar regelmäßige Messungen seitens der Flughafen München GmbH, aber keine durchgreifende Besserung der Situation", resümierten Felbermeier und Seidenath.

Als Ihre Gesprächspartner laden die CSU-Gemeinderäte und der CSU-Ortsvorstand ein, also Zweite Bürgermeisterin Claudia Kops und die Gemeinderäte Gertrud Friedrich, Thomas Mittermair, Sepp Heigl, Toni Bredl, Simon Käser, Dr. Manfred Moosauer und Sepp Westermeier sowie - aus dem CSU-Ortsvorstand - Angelika Dudyka, Jürgen Schindler, Martin Müller, Dr. Rupert Deger, Helmut Horn (für die Senioren-Union) und Stefan Ruhdorfer (für die Junge Union). Die Gruppe wird - gegen 14.45 Uhr - auch die Amperpettenbacher Kirche besichtigen, die für die Öffentlichkeit nur selten zugänglich ist.

Das beiliegende Foto entstand während der letzten Ortsbegehung in Amperpettenbach am 12. Januar 2008, noch mit dem inzwischen leider verstorbenen Josef Brandmair sen. (Zweiter von links)

zurück