Pressemitteilung

Gerda Hasselfeldt trifft sich mit Stipendiatin und Eltern ihres Patenkindes

Zu einem Kennenlerngespräch traf sich die Wahlkreisabgeordnete Gerda Hasselfeldt mit einer amerikanischen Stipendiatin und den Eltern ihres Patenkindes, das im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms derzeit in Michigan zu Gast ist.

Brooke Donohoe, die aus Wisconsin kommt, fühlt sich außerordentlich wohl bei Familie Wittig in Hebertshausen. Wegen eines Krankheitsfalles konnte die Gastfamilie leider am Treffen nicht teilnehmen. Die 18-jährige Schülerin besucht die 10. Klasse im Josef-Effner-Gymnasium in Dachau. Auch wenn sie noch nicht immer dem Unterricht bis ins Detail folgen kann, so schätzt Brooke das Austauschjahr schon jetzt für sehr wertvoll ein, weil sie die deutsche Kultur und Mentalität kennen lernen kann. "Ich liebe Deutschland und meine Gastfamilie, deshalb habe ich kein Heimweh", so die Gastschülerin.

Auch Gabriele Etterer, die von Gerda Hasselfeldt als Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms, das gemeinsam vom Deutschen Bundestag und dem Amerikanischen Kongress durchgeführt wird, ausgewählt wurde, hat nach Auskunft ihrer Familie keine Zeit für Heimweh. Ihre Gasteltern, bieten ihr viele Möglichkeiten, Land und Leute kennen zu lernen.
Dass Gabriele gut aufgehoben ist, davon konnte sich ihre Familie bei einem Treffen mit den Gasteltern, die eine ehemalige Stipendiatin in der Nähe von Köln besuchten, überzeugen.

Das Gespräch und auch der regelmäßige Austausch mit Gabriele per E-Mail bestätigen Gerda Hasselfeldt, dass das Ziel des Austauschprogramms, nämlich die Kultur des jeweiligen Gastlandes kennenzulernen und zugleich Botschafter des eigenen Landes zu sein, nicht verfehlt wird.

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Martin und Korbinian Etterer, Gerda Hasselfeldt, Brooke Donohoe und Maria Etterer

zurück