Pressemitteilung

Bewerbung für USA-Stipendium: MdB Gerda Hasselfeldt unterstützt Parlamentarische Patenschafts-Programm

Die Wahlkreisabgeordnete Gerda Hasselfeldt ermutigt Schüler und junge Berufstätige sich um ein Stipendium für einen einjährigen USA-Aufenthalt zu bewerben.

Der Deutsche Bundestag vergibt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) im Programmjahr 2012/2013 voraussichtlich 360 Stipendien für ein Austauschjahr in den USA. Dieses gemeinsame Programm vom Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress besteht bereits seit mehr als 25 Jahren.

Die Schüler besuchen in Amerika die High School. Die jungen Berufstätigen gehen zunächst auf das College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Das PPP-Stipendium umfasst die Reise-, Programm- sowie notwendige Versicherungskosten. Die Stipendiaten leben in amerikanischen Gastfamilien. Gabriele Etterer, Hasselfeldts derzeitiges Patenkind, schrieb erst kürzlich: „In einem Monat werde ich mein Austauschjahr mit vielen hilfreichen Erfahrungen, wunderschönen Erinnerungen, neuen Freunden und einer zweiten Familie hinter mir lassen. Ich werde diese Zeit nie mehr vergessen und bin unendlich dankbar.“

Bundestagsabgeordnete nominieren nach einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren die Stipendiaten und übernehmen für sie eine Patenschaft. Schüler dürfen zum Zeitpunkt der Ausreise (31.7.2013) zwischen 15 und 17 Jahre alt sein. Junge Berufstätige müssen ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen höchstens 24 Jahre alt sein. Die Bewerbung mittels einer Bewerbungskarte, auf der die Wahlkreisnummer 216 anzugeben ist, muss bis spätestens 14. September 2012 bei der für den Wahlkreis zuständigen Austauschorganisation eingegangen sein. Ein Informationsblatt mit der Bewerbungskarte kann unter www.bundestag.de/ppp heruntergeladen werden.

Im Rahmen dieses gegenseitigen Austauschprogramms kommen im Sommer 2013 gleich viele amerikanische Schüler und Berufstätige nach Deutschland. Hasselfeldt bittet daher Familien um die ehrenamtliche Bereitschaft, einen der jungen Gäste für ein Jahr bei sich aufzunehmen. Die Gastfamilien werden bei ihrem Engagement durch Austauschorganisationen unterstützt. Die Adressen dieser Organisationen sind im Internet unter www.bundestag.de/ppp (Zuständige Austauschorganisationen) zu finden.

zurück