Pressemitteilung

Gerda Hasselfeldt lädt JU-Ortsvorsitzenden Andreas Brandt zum Planspiel "Jugend und Parlament" nach Berlin ein

4 Tage lang die Arbeit eines Parlamentariers machen, den Weg der Gesetzgebung live miterleben und sich dabei in die politische Debatte vertiefen: Das ist das Programm des Planspiels "Jugend und Parlament" des Deutschen Bundestages. Seit 2004 haben jedes Jahr ca. 300 Abgeordnete die Möglichkeit, Jugendliche für dieses Planspiel vorzuschlagen, die dann in dieser Zeit über Gesetzesvorschläge verhandeln. Da es sich um ein Planspiel handelt, erhalten die Jugendlichen einen fiktiven Namen und eine komplett neue Identität. Diese Rolle müssen sie dann in der ihnen zugelosten Fraktion so gut wie möglich erfüllen.

Die Bundeswahlkreisabgeordnete und Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, schlug dieses Jahr den JU-Ortsvorsitzenden aus Haimhausen, Andreas Brandt, vor. "Ich habe mich riesig gefreut, als ich die Einladung dazu erhalten habe.", so Brandt. "Am Anfang war es mir ein bisschen fremd, in die Fraktion der APD, die im Planspiel der realen SPD entspricht, zugelost zu werden. Allerdings war das auch eine interessante Chance die Argumente der Opposition genauer kennenzulernen." Während des Planspiels vom 09. bis 12. Juni hatten die Teilnehmer auch die Möglichkeit, sich mit ihrem Abgeordneten zu treffen. "Frau Hasselfeldt war anfangs leider in München bei der CSU-Vorstandssitzung. Umso mehr habe ich mich dann aber gefreut, dass sie sich extra für mich am letzten Tag noch Zeit genommen hat.", erklärt Brandt.

In der abschließenden Plenarsitzung wurde dann über die Gesetzesentwürfe beratschlagt und darüber abgestimmt. "Es hat mich sehr gefreut, dass ich von meiner Fraktion als Redner für den Gesetzesentwurf zum Thema Datenschutz in digitalen Medien nominiert worden bin. Das Gefühl vor dem Plenum zu sprechen, hat das Planspiel absolut perfekt gemacht." Mit diesen neu gewonnen Erfahrungen freut sich der JU-Ortsvorsitzende bereits auf neue Herausforderungen und Möglichkeiten zum politischen Meinungsaustausch.

zurück