Pressemitteilung

Bayerische Landesstiftung fördert Instandsetzung des Schneiderturms in Markt Indersdorf

"Die Bayerische Landesstiftung wird die Revitalisierung und Instandsetzung des Schnei-derturms in Markt Indersdorf mit einem Zuschuss in Höhe von 35.000,- Euro fördern. Dies hat der Stiftungsrat der Landesstiftung in seiner heutigen Sitzung beschlossen", gab der Dachauer Stimmkreisabgeordnete Bernhard Seidenath heute in München bekannt.

In ihren Stellungnahmen hatten das fachlich zuständige Bayerische Wissenschaftsministerium sowie das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege die überregionale Bedeutung des Baudenkmals festgehalten. Der Stiftungsrat hat deshalb den beantragten Zuschuss in Höhe von 9,2 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von insgesamt 474.480 Euro bewilligt.
Neben weiteren Zuschüssen durch die Städtebauförderung, den Markt Markt Indersdorf, den Bezirk Oberbayern und den Landkreis Dachau erfolgen die höchsten Finanzierungsbeiträge durch den Entschädigungsfonds sowie aus Eigenmitteln des Heimatvereins Indersdorf e.V..

"Ich freue mich sehr, dass der Heimatverein Indersdorf diesen hohen Zuschuss der Baye-rischen Landesstiftung für die Renovierung des Schneiderturms erhalten wird. Zusammen mit dem Mesnerhaus, dessen Renovierung kurz vor der Vollendung steht, wird der Schneiderturm das Heimatmuseum beherbergen. Schneiderturm und Mesnerhaus werden künftig - mit Hilfe der Landesstiftung - ein Kleinod im Indersdorfer Klosterareal bilden. Davon konnte ich mich kürzlich bei einer Besichtigung der Baustelle selbst überzeugen. Gerade der Raum der früheren Sternwarte unter dem Turmdach wird ein beeindruckender Glanzpunkt des Gebäudekomplexes werden. Das großartige Engagement der Mitglieder des Heimatvereins Indersdorf unter der Leitung von Anton Wagatha verdient höchstes Lob und Anerkennung", erklärte Seidenath.

zurück