Pressemitteilung

Unterwegs zwischen HighTech und Bronzezeit - Informationsfahrt der CSU-Kreistagsfraktion Dachau

Eine große Bandbreite bekam die CSU-Kreistagsfraktion auf ihrer jüngsten Informationsfahrt geboten. Auf dem Programm stand eine Besichtigung des Flughafens München Franz-Josef-Strauß, das Bronzezeit Bayern Museum in Kranzberg sowie die gemeindlichen Photovoltaikanlagen in Haimhausen. Mit dabei waren Landrat Hansjörg Christmann, Bernhard Seidenath, MdL sowie 1. Bürgermeister Peter Felbermeier.

Die erste Station führte die CSU-Kreisräte zum Flughafen Franz-Josef-Strauß. In einer einstündigen Besichtigungstour bekamen die Teilnehmer einen interessanten Einblick in die Funktionsweise und die Abläufe an einem internationalen Großflughafen. Angefangen von der Flughafenfeuerwehr, die bei minimalen Ausrückzeiten immer sofort zur Stelle sein muss, über die Abwicklung der Frachtlogistik bis hin zur Wiederaufbereitung von Enteisungsmitteln aus geräumtem Schnee im Winter. Überzeugen konnte man sich auch von den weit fortgeschrittenen Bauten des Terminals 3, der mit einer führerlosen U-Bahn mit dem Terminal 2 verbunden und eine bequemere und reibungslosere Abfertigung mit sich bringen wird.

Der Rundfahrt über das Airportgelände schloss sich ein Vortrag des Umlandbeauftragten des Flughafens, Herrn Rudolf Strehle, an sowie eine intensive Diskussion, in der kritische Punkte wie der etwaige Bau der 3. Start und Landebahn samt der Betroffenheit des Landkreises Dachau, die fehlende Fernbahn-Anbindung sowie die Perspektiven einer Express-S-Bahn thematisiert wurden.

Weiter ging es danach ins nahe gelegene Kranzberg. Dort ist unter tatkräftiger Mithilfe des ehemaligen Kreisrates Dr. Manfred Moosauer aus Haimhausen das Bronzezeit Bayern Museum im Entstehen. Moosauer, selbst begeisterter Hobbyarchäologe, hatte 1998 Jahre einen bedeutenden Goldschatz entdeckt, der um ca.1400 v. Chr. gefertigt wurde. Die ebenfalls freigelegte Siedlung bei Bernstorf war vor 3400 Jahren die größte befestigte Siedlung nördlich der Alpen. Insbesondere die Verbindungen nach Mykene und anderen Hochkulturen der damaligen Zeit sowie die wissenschaftliche Einordung der Funde und Ausgrabungen sollen in dem Museum künftig nach modernsten museumdidaktischen Methoden und Techniken wie z.B. 3D-Animationen den Besuchern näher gebracht werden.

Ihren Abschluss fand die Informationsfahrt in Haimhausen, wo 1. Bürgermeister Peter Felbermeier den Kreisräten die gemeindlichen Photovoltaikanlagen präsentierte und die Maßnahmen zur Umgestaltung der Ortsmitte und -durchfahrt erläuterte. Alles in allem ein abwechslungsreicher und höchst informativer Tag für alle Teilnehmer.

Foto der Fraktionsfahrt - Gruppenbild vor dem Museum in Kranzberg

zurück