Pressemitteilung

"Menschen mit Behinderung im Deutschen Bundestag": "Experten in eigener Sache" diskutieren über Inklusion

Am Rande der Veranstaltung "Menschen mit Behinderungen im Deut-schen Bundestag" traf die Wahlkreisabgeordnete Gerda Hasselfeldt Franz Rumpf, den Vorsitzenden der Selbsthilfegruppe Körperbehinderte im Landkreis und Stadt Dachau e.V. Neben Franz Rumpf, der u.a. die Wohnberatung für Senioren und Menschen mit Behinderung in Dachau aufgebaut hat, und Christine Ostler, ebenfalls aus Dachau, waren insgesamt 299 Menschen mit Behinderung auf Einladung aller Bundestagsfraktionen nach Berlin gekommen. Als "Experten in eigener Sache" haben sie die Gelegenheit an zwei Tagen mit Bundestagsabgeordneten und Regierungsvertretern über die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu debattieren und selbsterarbeitete Vorschläge zu präsentieren. In Anlehnung an die Ausschüsse des Deutschen Bundestages tagten die Besucher in zwölf thematischen Arbeitsgruppen. Auf diese Weise nahmen sie auch Einblick in die parlamentarische Arbeitsweise.

Die Veranstaltung fand am 26. und 27. Oktober in Berlin statt und ging auf eine Initiative der fünf behindertenpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen sowie des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen zurück.

Auf dem Foto: CSU-Wahlkreisabgeordnete Gerda Hasselfeldt mit Franz Rumpf

zurück