Pressemitteilung

CSU feiert ersten Wiesn-Abend in Haimhausen

Fast 300 Gäste bei Oktoberfest-Eröffnung in Haimhausen - echtes Wiesn-Flair auf der Maibaumwiese

Knapp 300 Besucher konnte die CSU Haimhausen am Freitag bei bestem Oktoberfest-Wetter zu ihrer nun schon traditionellen "Vorwiesn" begrüßen. Punkt 18 Uhr und damit 18 Stunden vor dem Münchner OB zapfte Haimhausens Bürgermeister Peter Felbermeier - mit dreieinhalb Schlägen - das erste Fass an und rief die berühmten Worte "O´zapft is!" in die Menge. CSU-Ortsvorsitzender und MdL Bernhard Seidenath wünschte allen Gästen in seiner kurzen Begrüßungsrede "eine fröhliche Wiesn" und betonte: "Der erste Wiesn-Abend findet in Haimhausen statt".

Gekommen waren Zweite Bürgermeisterin Claudia Kops und Altbürgermeister Franz Laum-bacher ebenso wie Dritte Bürgermeisterin Angelika Goldfuß und viele Gemeinderäte - Ger-trud Friedrich, Anton Bredl, Thomas Mittermair, Josef Westermaier, Gabi Kunz und Theo Thönnissen - sowie Maxi Schröder, die stellvertretende Ortsvorsitzende der Jungen Union, und Helmut Horn, der Ortsvorsitzende der Senioren-Union (SEN).

Marienmühlen-Wirt Manfred Valentin sorgte als Wiesn-Wirt für das leibliche Wohl, die Haimhauser Dorfmusik für echtes Oktoberfest-Flair auf der Haimhauser Maibaum-Wiese. Vor allem die Gäste aus der Bavarian International School, etwa aus Colorado/USA und aus Kanada, genossen dies sichtlich. Das Haniel-Bier schmeckte allen - was Brauerei-Chefin Monika von Haniel und ihren Vater Edgar besonders freute. "Haimhausen lebt. Wir können feiern und halten als Dorfgemeinschaft zusammen. Deshalb ist die Vorwiesn auch für unser Haimhausen wichtig - nächstes Jahr wieder am Freitag, 20. September 2013!", erklärten Felbermeier und Seidenath.

Das beiliegende Foto zeigt (von links) Altbürgermeister Franz Laumbacher, SEN-Ortsvorsitzenden Helmut Horn, stellv. JU-Ortsvorsitzende Maxi Schröder, Zweite Bürger-meisterin und FU-Ortsvorsitzende Claudia Kops, MdL Bernhard Seidenath und Bürgermeister Peter Felbermeier nach dem Anstich.

zurück