Pressemitteilung

Feuerwehr Weichs mit kleinen Tröstern ausgestattet

"Wenn etwas Schlimmes passiert - ein Unfall oder ein Brand zuhause - leiden Kinder oft am meisten. Deshalb ist es gut und hilfreich, wenn im Fall des Falles kleine Tröster parat stehen. Ich habe mir deshalb zum Ziel gesetzt, die Hilfs- und Rettungsorganisationen im Landkreis nach und nach mit den kleinen dienstbaren Geistern aus Plüsch auszustatten, als Geschenk für die betroffenen Kinder. Den Anfang hat gestern die Freiwillige Feuerwehr Weichs gemacht", erklärte Bernhard Seidenath, Stimmkreisabgeordneter für den Landkreis Dachau im Bayerischen Landtag, heute in Dachau.

"Die Plüschtiere stammen alle aus bayerischer Produktion, von der Firma "heunec" aus Neustadt bei Coburg", berichtete Seidenath und fügte hinzu: "Als Auftakt hat sich der gestrige Infotag der Freiwilligen Feuerwehr in Weichs bestens angeboten. Die Kameraden dort haben sich große Mühe gemacht, um auf die Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehr in Weichs und insgesamt im Landkreis hinzuweisen. Ich freue mich über solche Aktionen, weil sie für die Nachwuchsgewinnung für unsere Feuerwehren unentbehrlich sind, und bin auch froh darüber, dass der Zuspruch der Bürgerinnen und Bürger gestern in Weichs trotz des miserablen Wetters gut war. Glückwunsch und vor allem Danke an den 1. Kommandanten Sebastian Harz und seine gesamte Mannschaft!"

Sebastian Harz sowie Harald Mundl und Martin Hofmann, 1. und 2. Bürgermeister von Weichs, nahmen die Kuscheltiere entgegen, die ab sofort an Bord der Weichser Feuerwehr-Fahrzeuge sein werden. "Mögen sie die Arbeit der Weichser Feuerwehr-Kameradenund erleichtern - und hoffentlich ganz lange nicht gebraucht werden", waren sich alle einig.

Seidenath will in den nächsten Wochen und Monaten weitere Feuerwehren und Hilfsorganisationen wie das Bayerische Rote Kreuz und das THW Dachau mit den kleinen Tröstern ausstatten.

Das Foto zeigt die Übergabe beim Infotag der Freiwilligen Feuerwehr Weichs mit (von links) 2. Bürgermeister Martin Hofmann, 1. Bürgermeister Harald Mundl, MdL Bernhard Seidenath und Kommandant Sebastian Harz.

zurück