Pressemitteilung

Seidenath: Millionen aus München für das Klinikum Dachau - Bauvorhaben in das Jahreskrankenhausbauprogramm 2017 aufgenommen

„Erfreuliche Nachrichten gibt es zum Klinikum Dachau: Der Freistaat Bayern wird ab 2017 Millionen in das Klinikum investieren. Gestern hat der Bayerische Ministerrat den Startschuss für 20 neue Krankenhausbauvorhaben in Bayern in den Jahren 2015 bis 2018 mit einem Gesamtfördervolumen von 312 Millionen Euro gegeben. Darunter befindet sich auch das Klinikum Dachau - es wurde mit einer Fördersumme von 7,63 Millionen Euro in das Jahreskrankenhausbauprogramm 2017 aufgenommen“, teilte Bernhard Seidenath, Stimmkreisabgeordneter für den Landkreis Dachau im Bayerischen Landtag, heute in Dachau mit. Gefördert wird damit der Bauabschnitt 4 mit der Erweiterung und Strukturverbesserung der OP-Abteilung und der Zentralsterilisation.

Seidenath: „Dadurch kann die Qualität der stationären Versorgung im Landkreis Dachau weiter gesteigert werden. Der Freistaat Bayern unterstützt die Kommunen in diesem Sektor ohnehin deutlich besser als andere Länder, wie mir auf der Tagung der gesundheitspolitischen Sprecher Anfang der Woche in Berlin wieder bestätigt wurde“, erklärte Seidenath. Mit den bayerischen Krankenhaus-Fördermitteln werden gezielte Wachstumsimpulse ausgelöst und hochwertige Arbeitsplätze gesichert. Zudem schaffen sie einen wichtigen Anschub für die Bauwirtschaft, das Handwerk und die medizintechnische Industrie, die in der betreffenden Region mit einbezogen werden. Jahr für Jahr investiert der Freistaat zusammen mit den Kommunen 500 Millionen Euro in Bau und Ausstattung der knapp 400 Plankrankenhäuser in Bayern.

zurück