Pressemitteilung

CSU-Bezirksvorsitzende Ilse Aigner: "Die 2.Stammstrecke ist ein Projekt für ganz Bayern!"

"Die 2. Stammstrecke ist ein Projekt für ganz Bayern", so die oberbayerische CSU-Bezirksvorsitzende und Staatsministerin Ilse Aigner bei einem Spitzengespräch zum Ausbau der Infrastruktur im Großraum München, an dem Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, die Sprecher der MVV-Landräte Robert Niedergesäß (Ebersberg) und Stefan Löwl (Dachau), die Landtagsabgeordneten Christine Haderthauer und Thomas Huber sowie KPV-Bezirksvorsitzender und Bürgermeister Stefan Schelle teilnahmen.

Die CSU in Oberbayern stehe auf allen politischen Ebenen zur 2. Stammstrecke und werde mit Nachdruck an der zeitnahen Realisierung arbeiten. Zwei Drittel der Fahrgäste im Schienenpersonennahverkehr in Bayern, also rund 800.000 Personen, nutzen täglich die Münchner S-Bahn. 40 Prozent des Wirtschaftsaufkommens in Bayern werden ebenfalls in der Landeshauptstadt und im Umland erarbeitet. Wenn die Verkehrsinfrastruktur in München und Umgebung nicht zukunftsfähig weiter entwickelt wird, schwäche dies mittel- und langfristig die Wirtschaftskraft in ganz Bayern, so Aigner.

Die Landräte Robert Niedergesäß und Stefan Löwl lobten die gute und parteiübergreifende Zusammenarbeit in der Landeshauptstadt München in dieser Frage. Hier werde deutlich, dass München sich nun seiner Verantwortung für den gesamten Großraum bewusst ist.

Der Dachauer CSU-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath dankte Landrat Stefan Löwl und dessen Amtskollegen Robert Niedergesäß für deren großen Einsatz für das wichtige Verkehrsprojekt: "Die Zweite Stammstrecke ist das Rückgrat für jede Weiterentwicklung unseres ÖPNV. Auch im direkt nach dem Spitzengespräch tagenden CSU-Bezirksvorstand wurde die Bedeutung der Zweiten Stammstrecke einmütig und nachdrücklich betont. Dafür bin ich sehr dankbar", erklärte Seidenath.

zurück