Pressemitteilung

"Den Staat vom Bürger her denken"

„In einer Welt voller Unsicherheiten, die von großer Dynamik geprägt ist und in der sich manche gewohnten Strukturen auflösen, ist es auch Aufgabe einer politischen Partei, Orientierung zu geben.“ Mit diesen Worten begründete der Landtagsabgeordnete Markus Blume die Notwendigkeit eines neuen Grundsatzprogramms der CSU. Blume, zugleich Chef der CSU-Grundsatzkommission, diskutierte mit Bürgerinnen und Bürgern aus dem ganzen Landkreis bei der Veranstaltung „Zukunft denken“, zu der die Kreis-CSU gemeinsam mit dem CSU-Ortsverband Röhrmoos eingeladen hatte. Überall im Freistaat sammelt die Grundsatzkommission derzeit „an der Basis“ Ideen für das Parteiprogramm. Zentrale Themen des Gesprächs im Inzemooser Gasthof Brummer am 10. November 2015 waren: Die Frage einer Leitkultur als Fundament der Gesellschaft, die Frage einer neuen deutschen Außenpolitik angesichts veränderter Bedrohungsszenarien sowie die Frage, wie sich die zunehmende Digitalisierung auf unseren Alltag auswirken wird. Doch auch das Thema Bürgerbeteiligung wird großen Stellenwert im neuen Grundsatzprogramm haben. „Wir müssen den Staat viel mehr von den Bürgern her denken“, betonte Markus Blume.

CSU-Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath (rechts) begrüßte seinen Landtagskollegen und Vorsitzenden der CSU-Grundsatzkommission Markus Blume (links). Moderiert wurde der Abend von Burkhard Haneke (Mitte), CSU-Ortsvorsitzender in Röhrmoos.

zurück