Pressemitteilung

Bernhard Seidenath gratuliert Klaus Holetschek zur Wahl als neuer Präsident des Vereins "Kneipp-Bund e.V. - Bundesverband für Gesundheitsförderung und Prävention"

"Mit Klaus Holetschek bekommen die 160.000 Mitglieder des Kneipp-Bundes einen engagierten Gesundheitsexperten als neuen Präsidenten. Dank unserer jahrelangen hervorragenden Zusammenarbeit weiß ich, welch großes Fachwissen mein Landtagskollege in den Verein einbringen kann", erklärt Bernhard Seidenath, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Pflege des Bayerischen Landtags, zur Wahl Holetscheks.

Der "Kneipp-Bund e.V. - Bundesverband für Gesundheitsförderung und Prävention" ist Dachverband von mehr als 600 Kneipp-Vereinen und damit die größte nichtkommerzielle Gesundheitsorganisation in Deutschland. "Ich freue mich über die Wahl und bedanke mich für das große Vertrauen", so Holetschek. "Sebastian Kneipp hat schon vor mehr als 100 Jahren die Antworten auf die Fragen von heute und morgen gegeben. Daher möchte ich in seinem Sinne in meiner Amtszeit vor allem Prävention, sanfte Medizin, Naturheilverfahren und die ganzheitliche Betrachtung von Körper, Geist und Seele noch mehr in den Vordergrund stellen. Unter anderem möchte ich erreichen, dass die Krankenkassen Kneipp in ihr Präventionskonzept aufnehmen."

Holetschek ist seit 2006 1. Vorsitzender des Bayerischen Heilbäderverbandes, seit 2013 Mitglied des Bayerischen Landtages und seitdem auch stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Gesundheit und Pflege der CSU-Landtagsfraktion. "Klaus Holetschek liegt die Gesundheitspolitik seit vielen Jahren im Blut", so Seidenath. "Seine hervorragenden Netzwerke auf regionaler Ebene, aber auch in der Landes- und Bundespolitik, gepaart mit seiner großen Erfahrung werden dem Kneipp-Bund große Dienste leisten."

"Seine Wahl liegt übrigens auch voll auf der Linie des neuen CSU-Grundsatzprogramms ‚Die Ordnung', in dem es heißt: ‚Moderne Medizin hat einen ganzheitlichen Blick auf den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist'", so Seidenath abschließend.

zurück